COVID-19
Update zu den Übertragungswegen des SARS-CoV-2 Virus

 

Update on the transmission paths of SARS-CoV-2 Virus

Hinsichtlich der Beurteilung von den Übertragungswegen und den daraus abgeleiteten Hygienemaßnahmen gibt es neue wissenschaftliche Ergebnisse, die wir hier in aller Kürze zusammenfassen möchten:
• Kontaktübertragungen
• Tröpfcheninfektion
• Aerosole

Zusammenfassend betrachtet schützt das „Corona Bündel“ aus
• Abstandsgebot von mindestens 1,5m bis 2,0m
• „Einfache“ Hygieneregeln wie Hust- und Niesetikette sowie regelmäßiges Händewaschen
• Gute Belüftung von Arbeitsstätten, auch mit modernen raumlufttechnischen Anlagen
• Konsequente Verwendung von Mund-Nasen-Schutz
nach jetzigem Kenntnisstand gut vor einer unkontrollierten Ausbreitung des Virus und sollte nicht vernachlässigt werden.

 

With regard to the assessment of the transmission routes and the hygiene measures derived from them, there are new scientific results, which we would like to summarize here very briefly:
• Contact transmissions
• Droplet infection
• Aerosols

In summary, the "Corona Bundle" protects with
• Distance requirement of at least 1.5m to 2.0m
• "Simple" hygiene rules such as cough and sneeze etiquette and regular hand washing
• Good ventilation of workplaces
• Consistent use of mouth-nose protection
according to the current state of knowledge well before an uncontrolled spread of the virus and should not be neglected.

 

Alltag der Luftrettung in Zeiten der Pandemie

 

Daily routine of air rescue in times of pandemic

Die Pandemie-Lage bedingt, dass sich der Fokus in der Einsatzplanung und der Vorbereitung von möglichen Rettungsszenarien sehr in Richtung Infektionstransport, Therapie von COVID-19 Patienten und den daraus resultierenden Anforderungen verschoben hat.

Dennoch geht das „normale“ Einsatzgeschehen weiter. So konnte auch in diesen Zeiten eine Reihe von mehr oder weniger konventionellen Rettungseinsätzen für verletzte oder erkrankte Mitarbeiter der Offshore-Industrie absolviert werden. Darunter waren auch anspruchsvolle Windeneinsätze sowie Anforderungen von Nicht-Kunden, die ebenso zuverlässig bedient werden konnten.

 

The pandemic situation means that the focus in operational planning and the preparation of possible rescue scenarios has shifted very much towards the transport of infections, therapy of COVID-19 patients and the resulting requirements.

Nevertheless, the "normal" operation continues. In these times, too, a number of more or less conventional rescue missions for injured or sick employees of the offshore industry could be carried out. These included demanding winch operations as well as requirements from non-customers, which could be handled just as reliably.

 

Standardisierter Ablauf bei Einsätzen im Zusammenhang mit
COVID-19 Verdachtsfällen

 

Standardized procedure for operations in connection with
suspected COVID-19 cases

Die Lage in der aktuellen Pandemie verändert sich kontinuierlich und ist überaus dynamisch. Auch der Stand der Wissenschaft verändert sich und die Empfehlungen der einschlägigen Expertengremien werden kontinuierlich reevaluiert und angepasst. Dieses erfolgt auch mit dem Algorithmus, den wir in der 3. Information veröffentlicht haben.

Folglich möchten wir Sie über einen neuen Algorithmus informieren, der sowohl die tagesaktuellen Empfehlungen des Robert Koch Institutes umsetzt als auch universeller für die Offshore-Wind-Industrie umzusetzen oder anzupassen ist. Der dargestellte Algorithmus ist abgestimmt auf die Versorgung durch Notfallsanitäter der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und den Einsatz von Luftrettungsmittel der Northern HeliCopter GmbH.

Im Kern ist uns wichtig zu vermitteln, dass alle zeitkritischen Prozesse standardisiert ablaufen und über die Rettungsleitstelle koordiniert werden. Bei allen optionalen, nicht zeitkritischen Maßnahmen zur Einsatzbewältigung wird immer eine direkte Kommunikation mit dem Auftraggeber stattfinden und der individuell beste Lösungsweg erarbeitet.

 

The situation in the current pandemic is changing continuously and is extremely dynamic. The state of science is also changing, and the recommendations of the relevant expert committees are continuously reevaluated and adapted. This is also done with the algorithm that we published in the 3rd information.

We would like to inform you about a new algorithm that implements the Robert Koch Institute's current recommendations and is more universal for the offshore wind industry. The algorithm shown is tailored to the care provided by emergency paramedics from Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. and the use of helicopters from Northern HeliCopter GmbH. Basically, it is important for us to convey that all time-critical processes are standardized and coordinated via the rescue control center. For all optional, non-time-critical measures for the management of operations, there will always be direct communication with the client and the best individual solution will be worked out.

 

Die Frage nach einem Massenanfall
von Erkrankten

 

The question of a mass casualty
of sick persons

In den letzten Tagen kommen gehäuft Fragen auf zu dem Thema MANV/E und COVID-19 auf.

Ein MANV ist definiert (nach DIN 13050) als Notfall mit einer größeren Anzahl von Verletzten oder Erkrankten sowie anderen Geschädigten oder Betroffenen, der mit der vorhandenen und einsetzbaren Vorhaltung des Rettungsdienstes aus dem Rettungsdienstbereich nicht bewältigt werden kann und es ist absolut richtig, sich darauf einzustellen.

Auch eine Vielzahl von Erkrankten kann mit dieser Definition als MANV bzw. MANE erfasst werden.

Bei den in Offshore-Projekten eingesetzten Notfallsanitäter der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) und auf den Rettungshubschraubern der Northern HeliCopter GmbH (NHC) sind daher bereits konzeptionelle und materielle Vorhaltungen getroffen, um in einer MANV Lage unter einer einheitlichen Führung gemeinschaftlich zu agieren.

In Bezug auf die aktuelle Pandemie durch das Corona Virus muss die Wahrscheinlichkeit einer MANV/E Lage diskutiert und differenziert betrachtet werden. Auch wenn grundsätzlich die allgemeinen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie teilweise immer noch erheblich unterschätzt werden, ist das Lagebild für die Offshore-Industrie derzeit anders zu beurteilen.

 

In the last few days, a lot of questions have been raised about MCI/E (mass casualty of injured and sick persons) and COVID-19.

A MCI is defined (according to DIN 13050) as an emergency with a large number of injured or sick persons as well as other injured or affected persons, which cannot be dealt with the existing and usable provision of the rescue service from the emergency service area and it is absolutely correct to prepare for it.

A large number of sick persons can also be recorded with this definition as MCI or MCIE.

The emergency paramedics of Johanniter-Unfall-Hilfe eV (JUH) used in offshore projects and the rescue helicopters of Northern HeliCopter GmbH (NHC) have therefore already made conceptual and material provisions to act collectively in a MCI situation under a single management.
With regard to the current pandemic caused by the Corona virus, the probability of a MCI/E situation must be discussed and differentiated. Even if the general and social impacts of the pandemic are still partially underestimated, the situation for the offshore industry must be assessed differently:

 

Aufrechterhaltung der
medizinischen Versorgung

 

Maintaining
medical care
Die aktuelle Pandemie ist eine weltweite Krisensituation, deren Auswirkungen auf alle Lebensbereiche bisher nicht absehbar sind. Die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung gehört hierbei zu den fundamentalen Aufgaben der entsprechenden Einrichtungen und Organisationen.

Die Offshore-Wind-Industrie gehört zu der Kritischen Infrastruktur (KRITIS) Deutschlands. Die gemeinschaftliche Aufrechterhaltung der bestmöglichen medizinischen Versorgung aller Mitarbeiter in diesem Tätigkeitsbereich ist die Aufgabe der Partner aus dem Verbund WINDEAcare.

Die Lage ist insgesamt hoch dynamisch. Wir informieren Sie daher regelmäßig zu unserer Einschätzung der Lage und dem relevanten Sachstand zu unseren Dienstleistungen.

 

The current pandemic is a global crisis whose effects on all areas of life cannot yet be foreseen. The maintenance of health care is one of the fundamental tasks of all relevant institutions and organizations.

The offshore wind industry is part of the critical infrastructure (KRITIS) of Germany. The joint maintenance of the best possible medical care for all employees in this field of activity is the task of the partners in the WINDEAcare partnership. The situation is highly dynamic overall. We therefore regularly inform you about our assessment of the situation and the relevant state of affairs regarding our services.

 

Medizinische Versorgung während der COVID-19-Epidemie

 

Medical care during the COVID-19 epidemic

Die Corona-Virus- bzw. COVID-19-Epidemie ist ein aktuelles Thema mit großem Einfluss auf alle Prozesse der Bevölkerungsgesundheit und Volkswirtschaft. Das Infektionsrisiko des einzelnen Menschen in der Offshore-Wind-Industrie ist eher gering einzuschätzen. Die Lage ist allerdings insgesamt nicht abgeschlossen und eine kontinuierliche Neubewertung des Risikos erforderlich. Von daher sind Szenarien und Lagen denkbar, in denen COVID-19-Infektionen – wie auch andere Infektionskrankheiten – relevant werden und erheblichen Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeitenden und die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes der Offshore-Wind-Industrie haben können.
 
Zu einzelnen Fragen im Zusammenhang mit der Epidemie nehmen wir im Folgenden Stellung und informieren:

 

The corona virus or COVID-19 epidemic is a current topic with great influence on all processes of public health and national economy. The risk of infection for individuals in the offshore wind industry is rather low. However, there is still a chance of infection and a continuous reassessment of the risk is necessary. Scenarios and situations are therefore conceivable in which COVID-19 infections - like other infectious diseases - could become relevant and have a significant impact on the health of employees and continuous operation of the offshore wind industry.
 
In the following we comment on and provide information on individual questions in connection with the epidemic:

 

(Bild von Gerd Altmann auf Pixabay)

©2020 WINDEA Offshore GmbH & Co. KG 

Es werden notwendige Cookies, Adobe Typekit Fonts, Google Maps, Youtube und Google Analytics geladen. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen: Datenschutz Impressum